Foto von Hannah L. | Lebendige Fotografie

Die körperliche und seelische Gesundheit zu fördern, zu erhalten oder wieder her zu stellen ist oberster Grundsatz unserer Arbeit. Neben der Entlastung der Angehörigen kann so die bestehende Pflegebedürftigkeit gemindert werden. Die Betreuungsleistungen sollen auf die Wiedergewinnung oder Erhalt der körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte der Pflegebedürftigen ausgerichtet sein. Ebenso soll die Betreuungsleistung Unterstützung bei der Alltagsgestaltung und der Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Tagesstruktur bieten. Jede Betreuung wird individuell an dem Pflegebedürftigen orientiert.

Das Angebot der häuslichen Betreuung richtet sich auch an Personen mit einer eingeschränkten Alltagskompetenz.
Darunter zählen auch Pflegebedürftige, die durch ihre Einschränkung nicht oder nur eingeschränkt am sozialen und kulturellen Leben teilnehmen können. Die Betreuungskraft kommt nach Hause und orientiert sich an den Wünschen und dem Tagesablauf des Versicherten. So wird zum Beispiel zusammen gekocht oder ein Spaziergang unternommen. Neben der Betreuung bieten wir auch hauswirtschaftliche Leistungen an. Diese Leistungen können über den Pflegegrad abgerechnet werden.

Unsere Betreuungsgruppe, die aus 5 bis 7 Gästen besteht, wird von Fachkräften geleitet und von geschulten Ehrenamtlichen unterstützt. Wir bieten unseren Besuchern Aktivierungsangebote und Gruppenaktivitäten, bei denen jeder seine Fähigkeiten einbringen kann. Seine individuellen Interessen und Wünsche berücksichtigen wir gerne, so sind z.B. Ruhepausen jederzeit möglich. Das Angebot erstreckt sich vom gemeinsamen Kochen über Singen, Erzählen, Basteln, Gedächtnistraining und das gemeinsame Feiern von Festen. Dies führt oft dazu, dass unsere Gäste etwas wieder entdecken, was schon längst verloren geglaubt war. Die gemütliche und wohnliche Atmosphäre in der „Alten Backstube“ vermittelt unseren Gästen ein „Daheim-Gefühl“.

Die Betreuungsgruppe findet Nachmittags von 15-18 Uhr statt. Die „Alte Backstube“ befindet sich auf dem Rehbergpark-Gelände in der Austraße 40 in Herborn. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an.

Bei Demenzkranken, die aus krankheitsbedingten Gründen nicht in der Lage sind, dieses Betreuungsangebot wahrzunehmen, ist eine entsprechende Versorgung zu Hause über den ambulanten Demenzdienst möglich.

Jeden 1. und 3. Monat findet von 15-18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Edingen das Seniorenkegeln statt. Dieses eignet sich auch für Rollstuhlfahrer und die Kosten von 26 Euro für Getränke und Kegeln können von der Pflegekasse übernommen werden. Bitte melden Sie sich telefonisch vorher bei uns an.

Grundsätzlich können alle Personen, die einen Pflegegrad besitzen über die Entlastungsleistungen von 125 Euro Leistungen in Anspruch nehmen. Dieses Geld kann nicht bar ausgezahlt werden, sondern nur durch Leistungen verrechnet werden.

Bei Fragen oder Interesse können Sie uns gerne anrufen!